Einreise ohne Quaratäne

Air-Malta-(8)

Zum 1. Juli 2020 nahm der internationale Flughafen des Inselarchipels wieder seinen Betrieb auf und empfing schrittweise Reisende aus dem Ausland, darunter auch Deutsche.

Seit dem 15. Juli ist die Einreisen für Urlauber aus folgenden Ländern möglich: Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Spanien, Polen, Zypern, Island, Slowakei, Norwegen, Dänemark, Ungarn, Finnland, Irland, Litauen, Lettland, Estland, Luxemburg, Tschechische Republik, Griechenland, Kroatien, Vereinigtes Königreich, Belgien, Bulgarien, Niederlande, Kanada, Australien, Neuseeland, Südkorea, Andorra, Monaco, San Marino, China, Vatikanstadt, Ruanda, Uruguay, Slowenien, Japan, Marokko, Thailand, Tunesien, Portugal, Rumänien, Libanon, Indonesien, Vereinigte Arabische Emirate, Türkei, Jordanien und Liechtenstein.

Die Ministerin für Tourismus und Verbraucherschutz, Julia Farrugia Portelli, betonte, dass die Wiedereröffnung des Flughafens in den vergangenen Wochen mit den Gesundheitsbehörden sorgfältig geprüft wurde. Diese Entscheidung fördere nicht nur die Wirtschaft und den Tourismus, sondern gebe den Menschen auch Zuversicht.

Der Vorsitzende der MTA, Dr. Gavin Gulia, betonte: „In den vergangenen zweieinhalb Monaten standen die Reiseindustrie und das Gastgewerbe auf der ganzen Welt vor einer beispiellosen Herausforderung. Die Mitglieder der Reisebranche, von Fluggesellschaften über Reiseveranstalter und Reisebüros bis hin zu Hoteliers und Restaurantbetreibern, und viele andere, die ihren Lebensunterhalt direkt oder indirekt vom Tourismus verdienen, litten unter den Folgen der internationalen Reisebeschränkungen. Jetzt, da sich die Situation in vielen Ländern verbessert, können wir endlich wieder unsere Grenzen öffnen und mit vorsichtigem Optimismus auf die kommenden Wochen und Monate blicken. Wenn wir alle notwendigen Sicherheitsvorkehrungen treffen, können wir mit Zuversicht in diese wichtige nächste Phase gehen.“

Auch Johann Buttigieg, Hauptgeschäftsführer der MTA, freut sich über die Wiedereröffnung des Flughafens: „Die Ankündigung, dass der Internationale Flughafen Malta – unser wichtigstes Tor zur Welt – wiedereröffnet, ist von grundlegender Bedeutung für den Tourismussektor. Die Schwierigkeiten, die wir in den vergangenen Wochen zusammen überwinden konnten, sind ein Beweis für die Widerstandsfähigkeit der Branche. Vor uns liegen neue Herausforderungen, aber mit ihnen kommen neue Möglichkeiten. Die MTA ist überzeugt, dass Malta alle Voraussetzungen hat, um wieder eine profitable Industrie aufzubauen, die eine Lebensgrundlage für Tausende darstellt und für die maltesische Wirtschaft so wichtig ist.“

In den vergangenen Wochen hatte sich die Destination Malta schrittweise auf die Wiedereröffnung vorbereitet. Im ersten Schritt eröffneten Hotels und Restaurantbetriebe sowie Strände und Strandeinrichtungen unter Einhaltung von strikten Hygienevorschriften. Ein neues COVID-19-Sicherheitsprotokoll soll Reisenden einen sicheren Aufenthalt auf dem sonnigen Mittelmeer-Archipel ermöglichen, und beinhaltet spezifische Richtlinien und Checklisten für unterschiedliche Sektoren der Tourismusbranche. Die Checklisten, die die Betreiber regelmäßig ausfüllen und unterzeichnen sollen, beinhalten unter anderem Vorgaben in den Bereichen Social Distancing und Hygienevorschriften.